Denkräume für Frauen in verantwortlichen Positionen – 2017

Ein Ort für Frauen in leitenden oder verantwortlichen Positionen, die danach suchen, gemeinsam mit anderen Frauen ihr Führungs- bzw. Leitungsverhalten und ihr Führungsselbstverständnis zu reflektieren und ihre Kompetenzen zu weiten.

Zielsetzungen:

Termine

Gruppe 1:
04. April und 10. Oktober 2017
Gruppe 2:
06. April und 12. Oktober 2017
Gruppe 3:
26. April und 18. Oktober 2076
jeweils 9.00 – 17.30 Uhr

Ort

Langenargen

Leitung

Anna Jäger

  • Sie vertiefen Ihre Qualifikation, Führung und Leitung wahrzunehmen
  • Sie gewinnen Empowerment in Führungsherausforderungen
  • Sie entwickeln Inspiration und Perspektiven, um Veränderungsprozesse zu gestalten
  • Sie klären Ihre Rolle als Kollegin/Chefin
  • Sie erkennen Rollenmodelle, Geschlechterarrangements, individuelle Verhaltensmuster und überdenken sie im Austausch mit anderen
  • Sie erhalten die Möglichkeit, Netzwerke unter Frauen in verantwortlichen Positionen zu bilden

Inhalte

  • Die Rolle als Führungskraft stärken und weiterentwickeln (u. a. als Vorgesetzte in der Doppelrolle: Chefin und Kollegin)
  • Führungsfunktionen ausfüllen, Führungsaufgaben wahrnehmen (u. a. Mitarbeitergespräche führen, delegieren, motivieren)
  • Hierarchie ohne hierarchisches Denken entwickeln
  • Visionen und Ziele als Führungsverantwortung entwickeln,
  • Kultur der Anerkennung in Organisationen und Teams schaffen
  • Führen mit emotionaler Kompetenz
  • Umgang mit konflikthaften Situationen in Teams, Einzelgesprächen und Organisationen
  • Berufliche und familiäre Anforderungen in Einklang bringen, Resilienz entwickeln
  • Generation Y und Führung
  • Gender Mainstreaming als Konzept in der Berufswelt anwenden
  • Bearbeiten von aktuell anstehenden Führungsaufgaben

Arbeitsweise

Die Vermittlung geschieht in

  • fundierter theoretischer Grundlegung mit einem systematischen Aufbau von Basis- und Anwendungswissen zum Thema Führung
  • praxisbezogenen Übungen unter Einbezug von Modellen aus der Transaktionsanalyse
  • Führungshaltungsübungen auf Basis des Initiatischen Gebärdenspiels ® nach Silvia Ostertag
  • moderierter kollegialer Beratung
  • und Coaching als professionelle Begleitung

Es werden feste Gruppen gebildet, die über einen längeren Zeitraum (mindestens ein Jahr) zusammenbleiben, sich untereinander kollegial vernetzen und sich gegenseitig kollegial beraten (cross-mentoring).